FIT for Climate Change - MK Landschaftsarchitektur e.U.
1160
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-1160,bridge-core-1.0.5,,paspartu_enabled,qode-content-sidebar-responsive,transparent_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive

FIT for Climate Change

  • MK Landschaftsarchitektur – Projekt FIT For Climate Change

Projektbeschreibung

FIT for Climate Change – lösungsorientiertes Anwenden und Testen einer Beurteilungsmethode für die Stärkung der Resilienz von Siedlungsräumen mit dem Fokus auf Wohnbau

 

Der Projektfokus liegt auf die Entwicklung und Anwendung der Methode „Resilience Rapid Assessment“ für Kleinstädte, um die Ökosystemleistungen von Grüner Infrastruktur partizipativ mit GemeindevertreterInnen im Gemeindegebiet effizient zu beurteilen. Als Testbed wurde die Stadt Hollabrunn gewählt. Darauf aufbauend umfassen die weiteren Ziele die Stärkung der Ökosystemleistungen (z.B. Schutzwirkung von Vegetation) von „Grüner Infrastruktur“ im Stadt- und Siedlungsraum, die Verbesserung der Lebens- und Wohnqualität sowie die Sicherheit in Wohnhausanlagen. Im Rahmen des Projekts wird auch das Potential der formellen Instrumente der örtlichen Raumplanung zur Stärkung der Resilienz im Wohnbau geprüft und weiterentwickelt.

Fördergeber

k.A.

Zeitraum
Leistung
Forschung und Entwicklung